Geschichten auf Familienfeiern

Hallo Freunde der Nacht und des gerührten Martinis,

als meine Mutter vor kurzem ihren 60. Geburtstag feierte kam die ganze Familie noch mal zusammen. Auf jeder Familienfeier trifft man ja die unterschiedlichsten Charaktere und es ist immer eine Person dabei, die es schafft, das gesamte Partyvolk mit seinen Geschichten zu unterhalten. Glaubt es oder nicht, aber bei uns bin das nicht ich, danke dem Kerl, der bereits zwei mal sexuellen Umgang mit meiner Cousine hatte, komme ich nämlich nicht zu Wort.

Die Geschichten ergeben sich oft aus Situationen heraus, wie es jeweils dazu kam, kann ich nicht mehr sagen,aber hier noch kurz die Geschichten, soweit ich mich erinnere und ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Kram ausnahmsweise mal nicht auf meinem Mist gewachsen ist.

1. Der beste Kosename für Frauen ist….

Wisst ihr eigentlich, was der beste und liebevollste Kosename für eine Frau ist?

Du bist mein Schlachtross

Ja, denkt mal darüber nach, Schlachtrösser waren ganz besondere Pferde, extra stark, für den Kampf gezüchtet und wer, wie ich, einige Jahre verheiratet ist, der weiß, dass die Frau viel kämpfen musste.

2. Wo ist hier der nächste Swingerclub?

Nein, nicht in XY-Dorf, der ist direkt im Nachbarort. Woher ich das weiß? Ich wurde gerufen, um einen Wasserschaden zu beseitigen. Komme ich da an, bei der “Pizzeria”, werde unten rein geführt und mir kommt das alles so komisch vor. Auch nur so schummeriges Licht und auf die Frage, ob die nicht mehr Licht machen könnten kam nur, mehr Licht gibt es nicht. Irgendwann dämmerte es mir dann, als ich die Einrichtung näher betrachtete.

3. Der Eismann kommt – es gibt Brikett

Ich war also mal um die Mittagszeit zu Hause, Frau weg, Kinder weg, klingelt es an der Tür, ich kam gerade aus der Dusche, also mit Handtuch um aufgemacht, stand da der Eismann sagte guten Tag und ob meine Frau heute was kaufen mag. Wusste ich ja nicht, Frau ist nicht da, aber als Mann kann ich ja auch Entscheidungen treffen. Sag ich so zu dem: “Hast du mal nen Katalog?” – Blättere ich also durch, zeige ihm Dinge, die wir kaufen wollen, wie wir Männer eben einkaufen und sage dann: “Ich zieh mir kurz was an, in 5 Minuten bist du dann mit dem Kram wieder da”. Das tat er dann auch, ich war angezogen, er kam wieder mit einem “Körbchen” voller tiefgekühlter Waren und einer Rechnung über 280 € – So kaufen wir Männer eben ein. Dann habe ich die Ware verstaut, mittlerweile auch schon etwas Hunger und diese Lasagne sah auf dem Bild ja auch echt toll aus. Also bin ich mal in die Küche, das Reich meiner Frau, gegangen. Seit dem Umbau hat sie ja diesen tollen Atomofen und wie wir Männer nunmal sind, wenn das Ding 1200W kann, dann nutzen wir die auch. Also, 1200W, 5 Minuten rein und raus kommt? Genau, ein kleines, schwarzes etwas (Anmerkung von der Frau in dem Moment: Auf der Packung stand was von 600W und 2 Minuten) – Also diese Küchengeräte sind nichts für mich. Wenn wir Männer ein Auto haben, fahren wir auch nicht nur mit der Hälfte an PS.
Leider bin ich nicht ganz in der Lage diese Geschichten so wiederzugeben, aber wir haben gebrüllt und ja, er ist ein kleiner Macho.

Euer Zacharias