Ich bin ein sehr gläubiger Christ

Guten Abend Freunde der Nacht und des gerührten Martinis,

 

es geschah heute morgen, dass ich mich mit meiner lieben Kollegin Helena in der Kaffeeecke einfand, um wichtige, dienstliche Dinge zu besprechen und an diesem Dialog möchte ich euch, meine treuen Leserinnen, Leser und Lesex (oder wie man das schreibt) gerne teilhaben lassen.

 

Helena:

Du siehst heute ziemlich müde aus, schlecht geschlafen?

Ich:

Nein, nur recht wenig, ich hatte ja mal wieder Besuch.

Helena:

Ach so, unanständige Dinge getrieben?

Ich:

Natürlich nicht, wir sind ja beide katholisch erzogen.

Helena:

Klar, warum dann so müde?

Ich:

Nunja, wir haben uns lange unterhalten, dann gemeinsam gebetet, Sie hat sich ins Bett, ich mich auf die Couch gelegt und heute morgen haben wir, bevor es zur Arbeit ging auch noch mal gemeinsam gebetet.

Helena: (wie aus der Pistole geschossen)

Nur, weil sie “Oh mein Gott” geschrien hat, ist das noch kein Gebet gewesen!

 

Damit war das Gespräch zu dem Thema dann auch beendet und ich mal wieder erstaunt, wie schlagfertig meine junge Kollegin doch ist

 

Euch noch einen schönen Tag,

euer Zacharias