Archiv für Mai 2016

Wieder lernen – Naturwissenschaftliche Grundlagen

Guten Abend Freunde der Nacht und der Spontanatmung,

 

wie manche von euch sicher noch wissen, bin ich seit knapp 13 Jahren in einer Hilfsorganisation tätig. Wahnsinn, nicht wahr?

Seit ich den neuen Job habe, also fast drei Jahre ist dort natürlich Pause. Schon etwas doof, ich vermisse die Arbeit mit und am Menschen. Also, was mache ich? Nun, der Verein in meiner alten Heimat ist recht weit weg, das ist also ein wenig unpraktisch, also habe ich mich bei dem örtlichen Ableger in der neuen Heimat vorgestellt, die mochten mich auch und ich mochte die Leute dort auf Anhieb.

Nun habe ich aber einen gewissen Qualitätsanspruch an mich selbst. 2005 wurde ich Rettungssanitäter, ich lernte viel und hart dafür, drei Jahre Pause und ich denke, ich weiß noch viel, aber dennoch, ich sollte den Stoff wiederholen. Und damit habe ich begonnen.

 

Hier ist nun die extrem kurze Zusammenfassung der Themen Diffusion und Osmose. Naturwissenschaftliche Grundladen sind wichtig, um viele Prozesse im menschlichen Körper zu verstehen.

 

Diffusion:

Diffusion ist die Verteilung von Stoffen entlang des Konzentrationsgefälles vom Ort der hohen, zum Ort der niedrigen Konzentration, bis ein Ausgleich stattgefunden hat.

Als Beispiel, welches in fast alles Lehrbüchern vorkommt ist:

Tasse Kaffee, Zucker rein, der legt sich unten ab.

Und langsam aber sicher löst sich der Zucker auf und verteilt sich gleichmäßig im Kaffee – Ist euch das soweit klar?

Ansonsten ist hier mein Beispiel:

Du und ich, wir stehen an entgegengesetzten Enden eines Raumes.

Wenn ich nun Pupse, dann hörst du das und wenn du das dann 20 Sekunden später auch riechst, dann ist dies dank der Diffusion möglich, weil die Pupsgase (ja, das ist der korrekte, wissenschaftliche Begriff) sich gleichmäßig im Raum verteilt haben!

 

Osmose:

Osmose ist total einfach. Das ist Diffusion durch eine halbdurchlässige Membran.

Im Prinzip, wenn ich Pupse habe ich eine Hose an und mein Pups dringt durch die Hose (Membran) und du riechst das auch irgendwann, das war dann Osmose.

 

Ist es nicht toll, wie ich mein Wissen wieder auffrische?

Wenn ihr noch andere Beispiele für diese Vorgänge habt, her damit.

Euer Zacharias