Der Doppelgänger Teil 8 – Die Tochter meldet sich

Hallo Freunde der gepflegten Unterhaltung und der Low-Carb Ernährung,

 

es ist schon eine Weile her, dass es Neuigkeiten im Bezug auf den Doppelgänger gegeben hat. Nun, die letzten Tage war es wieder soweit und ihr kennt mich, ich schreibe gerne mit diesen Menschen.

Damit ihr jedenfalls ein wenig die Zusammenhänge versteht, hier kurz ein paar Erinnerungen, um welche Personen es geht.

Dramatis Personae:

  • Zacharias Fuchs (mein Doppegänger)
  • Schakkeline Fuchs (meine Tochter)
  • Ingelore Fuchs (mein mir angetrautes Eheweib)
  • Anakin Dean Fuchs (mein Sohn und älterer Bruder von Schakkeline)
  • Ruberta Fuchs (meine Schwester, Tante von meinen Kindern)

Ihr findet diese Personen in folgendem Artikel erwähnt: Der Doppelgänger – Teil 3

Es beginnt diesesmal mit gleich zwei Mails, welche in kurzer Reihenfolge mit identischem Inhalt, jedoch unterschiedlichem Betreff von meiner Tochter Schakkeline an mich gesendet wurde.

 

Eingehende Mails – 04.12.2015 – 21:39 und 21:42 Uhr

Teil 8 - Mail 1 und 2

Der identische Text der Mails ist: “NICHTS” – Es sind leere Mails.

Der Betreff der beiden Mails ist folgender.

Mail 1: “Hi Papa :D”

Mail 2: “Hi Papa”

Nun, dies brachte mich dazu, dass ich erst einmal über eine angemessene Antwort nachdenken musste. Ich meine, was schreibt man einer Person, die einem direkt zwei Mails sendet, jedoch die Mails leer wird? Worauf soll man Bezug nehmen? Und da kam mir die Idee, ich weise die junge Dame auf ihren Fehler hin und lasse mal ein paar Infos, welche ich dem Lebenslauf entnehme, in die Mail mit einfließen.

 

Ausgehende Mail – 06.12.2015 – 15:18 Uhr

Teil 8 - Mail 3

Text der Mail:

Guten Tag Frau Fuchs,

Das ist ja eine Überraschung. Bisher war mir nicht bekannt, dass ich eine bereits 20 jährige Tochter habe.
Sind sie sich sicher, dass es nicht zur zu einem Koitus zwischen ihrer Mutter und mir, sondern auch zu einer Fertilisation der erstgenannten durch meine Person gekommen ist?

Wenn ja, willkommen in der Familie, vielleicht sieht man sich ja beim Familienfest an Heiligabend.

Wenn nein, also…dann weiß ich auch nicht recht

Mit freundlichen Grüßen

Zacharias Fuchs

 

Eingehende Mail – 09.12.2015 – 20:00 Uhr

Teil 8 - Mail 4

Text der Mail:

Hallo Herr Fuchs,
Tut mir leid fr diese mail,
doch ist es so das mein Papa auch Zacharias Fuchs heisst und ich ihm eine Email schreiben sollte doch habe ch ausversehn einen Punkt zwischen rein gemacht was nicht stimme.
Mit freundlichen Grüßen
Schakkeline Fuchs 😀

Nun, ihr kennt mich. Ich produziere auch des öfteren Tipp- und Flüchtigkeitsfehler. Könnte es also sein, dass Schakkeline dies von mir geerbt hat? Wer weiß. Ich werde dieser Frage nicht weiter nachgehen, jedoch werde ich ihr gerne zeigen, was ich alles über sie weiß, schließlich ist sie nicht darauf eingegangen, dass ich ihr Alter kenne. Ich war vielleicht nicht direkt genug. Also, neuer Versuch!

 

Ausgehende Mail – 10.12.2015 – 08:09 Uhr

Teil 8 - Mail 5

Text der Mail:

Sehr geehrte Frau Fuchs,
Sie werden es sicherlich nicht glauben, jedoch ist mir dies durchaus bewusst.
Auch Ihre Tante Ruberta ist mir bekannt, sowie Ihre Mutter Ingelore und Ihr Bruder Anakin Dean.
Wie hat Ihnen eigentlich damals, im Jahr 2010 das Praktikum im Pupsmauskindergarten gefallen?
Ob Sie es glauben oder nicht, die Geschichte Ihrer Familie erheitert mich und meinen Freundeskreis bereits seit über fünfeinhalb Jahren.
Mit freundlichen Grüßen

Zacharias Fuchs

Das ist ja erst mal eine Fülle an Informationen, welche es zu verdauen gilt. Spätestens jetzt bekäme ich Angst und würde eine Antwort verlangen. Also, was steht wohl in der nächsten Mail? Sehet und staunet.

 

Eingehende Mail – 10.12.2015 – 09:27 Uhr

Teil 8 - Mail 6

Text der Mail:

Hallo Herr Fuchs,
ich bin gerade etwas verwundert das sie doch so viel wissen von mir.
darf ich mal fragen woher sie das allles wissen?
Das Praktikum im Kindergarten hat mir sehr gefallen doch mach ich zur zeit eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin was aber in eine ähnliche richtung geht ;).

Mit freundlichen Grüßen

Schakkeline Fuchs

Nun, der Anfang ist schon mal in Ordnung, die junge Dame möchte wissen, woher ich dies alles weiß. Ist ja verständlich. Allerdings scheint sie das eher als eine Art “Der Mann hat Interesse an mir” verstanden zu haben und erzählt freimütig und beantwortet meine Frage. Allerdings fehlt dieses Mal der neckische Smiley am Ende der Mail. Nun, ich antworte einfach noch einmal.

 

Ausgehende Mail – 10.12.2015 – 09:53 Uhr

 

Teil 8 - Mail 7

 

Text der Mail:

Guten Morgen Frau Fuchs,
mich verwundert mein eigenes Wissen selbst, jedoch ist dies nun einmal so.
Hat Ihr Vater denn dieses Jahr sein Klassentreffen besucht? War es schön in Dingsburg?
Ist Ihre Mutter Mutter noch im Dekanatsrat aktiv? Ein paar Informationen fehlen mir leider noch.
Diese wären schon schön für meine Akten.
Mit freundlichen Grüßen
Zacharias Fuchs
Nun, dies war dann offensichtlich ausreichend, bis zum jetzigen Zeitpunkt kam keine neue Mail. Sollte mich noch etwas erreichen, gibt es Updates in diesem Artikel
Herzallerliebst,
euer Zacharias
Update 1 – 11.12.2015 – 06:30 Uhr
Eingehende Mail – 10.12.2015 – 21:30 Uhr
Teil 8 - Mail 8
Text der Mail:
hallo,
Nein mien vater war dieses jahr nicht auf den Klassentreffen.
mich interesiert aber nun inzwischen wirklich sehr woher sie diese gannzen Daten von mir und meiner Familie wissen.
Nun, die junge Dame wird ungeduldiger, aber mit 20 ist man noch jung und forsch. Es wird bei der Grußformel gespart und Grüße richtet sie auch nicht mehr an mich. Dennoch, in meinem fortgeschrittenen Alter ist und bleibt man höflich, man muss den jungen Menschen ja ein Vorbild sein.
Ausgehende Mail – 11.12.2015 – 06:29 Uhr
Teil 8 - Mail 9
Text der Mail:

Guten Morgen Frau Fuchs,

was soll ich sagen, Neugier ist etwas schönes, ohne diese wären bestimmt viele Entdeckungen und Erfindungen, die wir heute besitzen, nicht vorhanden. Nehmen wir den den Stuhl als Beispiel, was wohl dessen Erfinder durch den Kopf gegangen sein muss. Sicher war er es leid, auf dem Boden zu sitzen.
Aber, ich schweife ab. Woher ich dies alles weiß? Nennen Sie mich einfach das Orakel von Delphi.
Mit freundlichen Grüßen
Zacharias Fuchs
Nun, ich bin gespannt, was heute sonst noch so an Mails eintrifft und ab wann die junge Dame ggf. die Geduld verliert. Wir werden es sehen.

1 Gedanke zu “Der Doppelgänger Teil 8 – Die Tochter meldet sich”

Kommentare sind geschlossen.