Meine Bewerbung

Meine geliebte Kameradin, Genossin und Bundeskanzlerin, liebste Angela,

mit bedauern habe ich heute festgestellt, dass Theo dem Druck nicht mehr standgehalten hat und zurückgetreten ist. Ich sehe dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weinend, da ich ihn als guten Politiker und sehr guten Verteidigungsminister gesehen habe. Lachen, da sich mir nun die Möglichkeit bietet, mich auf die vakante Position zu bewerben.

Mit diesem offenen Blogeintrag möchte ich mich bei dir um die Stelle als Verteidigungsminister bewerben, meine liebe Angela. Ich denke, dass ich aus verschiedenen Gründen dafür geeignet bin. Sowohl fachlich, als auch “Skandal” ungefährdet.

Meine fachliche Eignung rührt von den zehn Monaten, in denen ich meinen Wehrdienst, bei der deutschen Luftwaffe in den Jahre 1998 und 1999 versehen habe her, wo ich einen tiefgründigen Einblick in die Funktion unserer Kriegsmaschine bekommen habe. Ich kann mit Fug und Recht von mir behaupten, ich kenne die Truppe in- und auswendig, weiß was sie fähig ist zu leisten und was nicht.

Ich bin nicht gefährdet, wegen des Plagiierns einer Doktor- oder auch Diplomarbeit beschuldigt zu werden, da ich beides niemals geschrieben habe, oder aber habe schreiben lassen. Die allgemeine Hochschulreife habe ich nie erlangt und bin somit auch niemals nicht auf einer Universität gewesen.

Meine Pläne für den Posten des Kriegsministers Verteidigungsministers sehen vor, ein kleines, arabisches Land mit reichen Ölvorkommen mit der ganzen Härte des deutschen Militärs dir, meiner Imperatorin, untertan zu machen, damit deine Untertanen das Volk endlich wieder zu günstigen Preisen die Autos mit Benzin befüllen kann. Dies sollte dir in der Bevölkerung die nächsten Wahlperioden, bis zu deinem verdienten Ruhestand sichern.

Ich bitte dich sehr, meine Bewerbung zu berücksichtigen.

Hochachtungsvoll

Zacharias Fuchs
Bundesminister der Verteidigung in spe

4 Gedanken zu „Meine Bewerbung“

  1. >eijeh, immer diesen politischen Nachwuchs, dann wolle mir mal korrigiere:

    1.) Streiche Kameradin und Genossin in der Anrede aus Gründen: Kameradin nur dann, wenn du mit Angie schon im Sandkasten Doktorspiele gemacht hast, dann würde man deine Bewerbung allerdings als Verarbeitung eines traumatischen Erlebnisses abstempeln. Genossin schon mal gar nicht, die Frau ist Vorsitzende der CDU und nicht der SPD bzw. den Linken zugehörig. Ein einfaches "Liebe Muddi…" reicht.

    2.)Streiche Theo und ersetze durch KT, das drückt noch mehr deine emotionale Nähe zu Guttenberg aus. Es muß menscheln in solch einer Bewerbung…

    3.) Wie du hast nur 10 Monate gedient…ergänze deinen militärischen Werdegang durch weitere Berufsstationen, sei kreativ, führe alle Praktika auf, die du bisher gemacht hast, ohne das Wort Praktikum zu verwenden.

    4.) Wie du hast keinen Titel und keinen Uniabschluß, das geht ja schon mal gar nicht. Verweise auf deine schulische Laufbahn, als Versagen der Politik in den 90er Jahren. Du hättest alle Chancen, bist aber ein opfer des vermasselten Bildungssytems.

    5.) Deine Pläne in Ehren, aber wenn Muddi die gleichen hat, darfst du ihr nicht das Gefühl geben, andere wären auch schon darauf gekommen. Sie ist der Chef und ein Chef mag es gar nicht, wenn man seine PlanungsIdeeologien, als die eigenen verkauft. Mache ihr klar, daß du sie jederzeit bei ihren Plänen ein verläßlicher Partner sein wirst.

    6.) Streiche "…Bewerbung zu berücksichtigen." und ersetze es durch eine Umschreibung von "Du bist der einzige, der den Karren aus dem Dreck ziehen kann." Du willst doch den Job.

    7.) schreibe hinter deinem Nachnamen ein von und deine Geburtsstadt. Adel ist noch immer gefragt in Deutschland, frag mal die BILD.

    Zum Schluß noch eine Frage, willst du einen Titel, dann schicke ich dir noch per Mail meine Kontodaten, aber das muß vertraulich bleiben.

    In diesem Sinne
    keulenhaften Gruß
    Karl Keule

  2. >Lieber Bewerber,

    nach eingehender Prüfung Ihrer Bewerbung stelle ich fest, ihre einschlägigen und zweifelsohne mehr als ausreichend vorhandenen Qualifikationen qualifizieren sie ausreichend für den vakanten Posten. Ich werde auf jeden Fall in meiner offiziellen Position einen guten Fiepser für sie einlegen.

    Gez. Kanzleramtsmaus

Kommentare sind geschlossen.