Der Fuchs ist nun ein moderna Impfluencer

So, heute morgen begab es sich, dass ich zu meinem Termin im Impfzentrum fuhr. Glücklich, dass ich in der aktuellen Prioritätsgruppe bin, parkte ich mein Vehikel und begab mich mit meinen Unterlagen zur Anmeldung.

Es war großartig, ich wurde gelobt, da ich meine Unterlagen bereits komplett ausgefüllt mitbrachte, dann wurden diese zerrissen und mir neue gegeben, da bei der Anmeldung leider noch veraltete Unterlagen versendet werden. Aber das ist nicht schlimm gewesen.

Als nächstes ging es ins Gebäude, es war alles sehr gut organisiert und ausgeschildert, ich wurde wunderbar betreut und dann kam ich zum Aufklärungsgespräch mit der Ärztin und ihr kennt mich, ich bin etwas direkt. Es kam also zu folgendem Gespräch mit der Ärztin (Ä) und mir (F). Sie blätterte noch ein wenig durch die Unterlagen und sprach

Ä: So, sind sie beruflich priorisiert, oder…

F: Nein, ich bin fett

Ä (schmunzelt ein wenig): Okay, also medizinisch. Sie sind schon ziemlich direkt.

F: Naja, ist doch so, braucht man nicht drumrumzureden.

Ä (klärt mich noch über ggf. Nebenwirkungen, etc. auf): Haben Sie noch Fragen?

F: Nein, ich bin zufrieden

Ä: Sie sind glücklich, heute die Spritze zu bekommen, oder?

F: Ja, bin ich

Dann ging es in den nächsten Raum, ich musste mir die Jacke ausziehen, den Ärmel leicht anheben und bekam meinen Pieks und so Freunde, sieht ein glücklicher und frisch geimpfter Fuchs aus

Warum es Corona nicht gibt

Sanfte Grüße, Freunde der Nacht und des eigentständigen Denkens.

Heute folgt ausnahmsweise einmal kein Beitrag mit satirischem Tenor, sondern ein Thema, welches mit schon seit Jahren auf dem Herzen liegt. Corona. Die angebliche zweite Welle überrollt gerade Deutschland und die Mehrheit der Menschen und Männer in diesem Land glauben den gleichgeschalteten Systemmedien, was sie da hören, da sich kaum noch jemand traut, selbst zu denken. Es ist gar schrecklich und das alles wäre mit Friedrich Merz so nicht passiert, da bin ich sicher. habe noch immer vollstes Vertrauen in seine Fähigkeiten.

Aber was ist nun passiert? Die ganze Nation liegt still, angeblich wegen einem schlimmen und immens tödlichem Virus. Aber mal ehrlich, niemand von uns hat den Virus jemals gesehen? Und warum benennt man einen angeblich so tödlichen Virus nach einem eher mäßigen Bier?

Corona Extra beer bottle (2019)

Dies sind alles Fragen, die ich nicht beantworten kann, aber wichtiger ist doch die Frage, die Ihr mir nun alle stellt: „Aber Fuchs, die Menschen und Männer werden krank, manche sterben an Corona, ohne das Bier jemals getrunken zu haben, was passiert da?“ Nun, ich werde mich dieser Frage in gewohnt wissenschaftlicher Weise nähern.

Der erste Wissenschaftler ist dieser Drosten, der hat schon mal was von Viren gehört, sicher auch schon mal einen gesehen. Vielleicht auch einen an Grippe erkrankten Menschen, aber er redet fast immer nur über Zahlen. Hallo? Ist der plötzlich Mathematiker, oder ist er nun Virtualoge? Wenn der über irgendwas vonwegen einem R spricht, welches mal größer und mal kleiner einer Eins ist, das kann man doch nicht glauben. Ich erzähle euch ja auch nichts über wissenschaftliche Themen, die außerhalb meines Studiengebiets liegen. Denkt mal drüber nach und denkt selbst!

Die zweite Wissenschaftlerin, der ich im Gegensatz zu diesem ersten möchtegern Mathematiker traue, ist Natalie Grams. Ihr findet sie hier auf Twitter und Sie erklärt uns ganz genau, warum es Corona nicht geben kann am Beispiel der Homöopathie (nein, das hat nichts mit gleichgeschlechtlicher Liebe zu tun, sondern mit unwirksamen Zuckerkugeln). Diese Pseudomedikamente, die eben keine Wirkung haben, von denen manche Personen jedoch sagen, dass diese ihnen helfen, wirken mit einem sogenannten Placebo Effekt (benannt nach der Band Placebo – Die haben schlechte Musik gemacht, aber es gab eben Leute, die dennoch der Ansicht waren, dass es gut war, meist weil die zuhörenden Personen zuviel Corona getrunken haben und damit ihre Urteilsfähigkeit nicht mehr gegeben war. Fakt: Corona war das Bier, welches auf Placebo Konzerten zu einem Spottpreis verkauft wurde, um eben diesen Effekt hervorzurufen).

Aber was hat der Placebo Effekt nun mit Corona (der angeblichen Viruserkrankung, nicht dem Bier) zu tun? Es ist doch ganz einfach, die Drostens und Merkels dieser Welt erzählen uns, dass es diesen gefährlichen Virus gibt, was für schreckliche Auswirkungen dieser auf uns alle hat. Und nun kommt da ein pschysch…physch…psü…so ein Gedankeneffekt in unserem Kopf zum tragen. Wir denken nicht mehr selbst- und querständig, sondern vor lauter Angst glauben wir nun an seltsame Mathematik und angebliche, unsichtbare Viren und bekommen genau die Krankheitssymptome, die uns von den Systemmedien so eingetrichtert werden, oder aber wir bekommen eine leichte Grippe und denken direkt: „Da, ein Corona“. Das ist der Placebo Effekt. Fragt Natalie auf Twitter ruhig mal, sie erklärt es euch gerne.

Wie toll ist es denn, dass Corona genau wie eine Grippe aussieht. Denkt mal darüber nach!!!

Ich werde jedenfalls weiterhin selbst denken und daher auch nicht an diesem Corona erkranken. Also, bleibt gesund, denn ihr seid es

Bussi auf Bauchi,

euer Zachi

(und ja, bevor jemand jetzt plötzlich anfängt mich ernst zu nehmen, der Artikel soll erheiternd wirken und ist durchaus ironisch gemeint)